Im Alltag eines jeden Bürgers gibt es eine Vielzahl Ausweise und Dokumente, die er besitzen, vorlegen und folglich kennen muss. Ob Personalausweis, Führerschein oder Chipkarte – die Zahl der Identitätsnachweise ist groß. Hier kommen einige Beispiele.

Wer in ein fremdes Land reisen will, braucht oft einen Reisepass (Ausweis für Reisen) und ein Visum (Erlaubnis, in ein fremdes Land zu reisen). Wer in Deutschland einen Arzt besucht, braucht eine Chipkarte (Datenspeicher der Krankenkasse). Bei Deutschlands Patienten ist auch der Impfausweis (Heft über präventive Injektionen) weit verbreitet. Einige Menschen besitzen zudem einen Allergiepass (wenn sie zum Beispiel ein Medikament nicht vertragen). Wer sich gegenüber Behörden in Deutschland legitimieren muss, braucht einen Personalausweis (Plastikkarte mit Personendaten und biometrischem Foto). Selbst ein Auto zu fahren, ist nur mit erlaubt, wenn man einen Führerschein hat. Zum Fahrzeug gibt es außerdem einen Fahrzeugschein (grünes Papier mit Daten über die Eigentümer des Autos). Das Finanzamt vergibt die so genannte Steuer-ID (Identifikationsnummer des Steuerzahlers). Ein Lebenslauf und manchmal auch ein Führungszeugnis werden von Menschen verlangt, die sich um eine Arbeitsstelle bewerben.