Sechs bis acht Stunden täglich verbringen Menschen auf der Arbeit oder mit ihrer Arbeit. Je nachdem, wie man das sehen will. Im 21. Jahrhundert ist die Arbeit für die meisten Männer und Frauen zu einem wichtigen Teil ihres Lebens geworden, wenn nicht zu dem wichtigsten. Wer die deutsche Sprache lernt, sollte deswegen auch die Sprache der Arbeit kennen und was es über die wichtigsten und beliebtesten Berufe auf Deutsch zu sagen gibt.

Im Jahre 2020 hießen die beliebtesten Berufe in Deutschland Kaufmann/Kauffrau im Büromanagement, Kfz-Mechatroniker/Kfz-Mechatronikerin und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel.

Kaufmann und Kauffrau für Büromanagement müssen Talent haben in Kommunikation, Organisation und im Umgang mit Büro-Software.
Sie arbeiten am Telefon, kümmern sich um Kundenanfragen und bearbeiten Aufträge, beantworten E-Mails, verfassen Geschäftsbriefe, übernehmen die Buchführung, empfangen Geschäftspartner, Kunden und Bewerber, sind für die Pflege der Mitarbeiter-Stammdaten und die Reisekostenabrechnung zuständig, verarbeiten Bestellungen, buchen zum Beispiel Flugtickets und Hotels.

Kfz-Mechatroniker müssen sehr gute technische Kenntnisse haben, Fehler schnell erkennen, körperlich fit und stressresistent sein. Sie haben mit allen Fragen rund um die Wartung und Instandhaltung von Fahrzeugen zu tun.
Die Autos von heute sind Computer. Alles, was ein Kraftfahrzeug (Kfz) macht, wird gemessen und gesteuert. Früher waren die wichtigsten Teile an Automobilen mechanisches Bauteile. Der entsprechende Beruf hieß daher Kfz-Mechaniker. Dann kamen schrittweise elektronische Bauteile dazu. Ein neues Berufsbild entstand: der Kfz-Elektriker. Weil die Wissensgebiete und Tätigkeiten beider Berufsbilder sich immer mehr überschnitten, entstand 2003 das Berufsbild des Kfz-Mechatronikers (Kfz-Mechaniker + Kfz-Elektriker). Inzwischen ist das Wissensgebiet so groß geworden, dass es innerhalb des Berufsbildes Kfz-Mechatroniker folgende Spezialisierungen gibt: Personenkraftwagentechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Motorradtechnik, Karosserietechnik und System- und Hochvolttechnik.

Kauffrau und Kaufmann im Einzelhandel räumen Waren ein, aus und um, beraten und bedienen Kunden und arbeiten an der Kasse. Das erfordert Kundenfreundlichkeit, Flexibilität, die Kenntnis des Warenbestandes und schnelles Kopfrechnen. Der Einzelhandel in Deutschland steht unter immensen Konkurrenz- und Erfolgsdruck.
In den vergangenen Jahren sind immer mehr Kunden von den Discountern zu den Vollsortimentern gewechselt. Bioprodukte und vegane Speisen erfreuen sich einer wachsenden Popularität. Starken Einfluss auf die Entwicklung hat auch das Internet.