Sätze im Businessalltag

Das Unternehmen heißt …
Das Unternehmen befindet sich in …
Der Hauptsitz des Unternehmens ist …
Das Unternehmen hat 25 Filialen. / Das Unternehmen hat Filialen in Deutschland, Österreich und Frankreich.
Das Unternehmen produziert … / stellt … her.
Das Unternehmen hat einen Jahresumsatz von …
Der Gewinn lag im letzten Jahr bei … Euro.

Das Unternehmen macht Gewinne. / Das Unternehmen hat Gewinn gemacht. / Das Unternehmen schreibt schwarze Zahlen.
Das Unternehmen hat Verluste gemacht. / Das Unternehmen schreibt rote Zahlen.

Der Gründer des Unternehmens ist … / Das Unternehmen wurde gegründet von … (Passiv!)
Das Unternehmen ist am Markt seit …
Bei … handelt es sich um ein Exportunternehmen.
… ist ein Privatunternehmen.
… ist eine Aktiengesellschaft.
… ist ein gemeinnütziges Unternehmen.
… ist eine Stiftung.

… ist ein Hersteller / Produzent / Großhändler / Händler

Das Unternehmen wird geleitet von … (Passiv!)
Marketingleiter ist Herr / Frau …
Verkaufsleiter ist Herr / Frau …
Personalchef(in) ist Herr / Frau …

Das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ist …
Das Unternehmen legt Wert auf …
Im Unternehmen … gelten folgende Grundsätze: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Termintreue, Dienstleistungsmentalität, erstklassiger Service.

Das Unternehmen hat einen großen Auftrag bekommen.
Zurzeit sind alle Auftragsbücher voll.
Die Auftragslage ist schlecht.
Die Zahlungsmoral der Kunden hat sich verbessert, seit … ein Inkassounternehmen beauftragt hat.
Die Preise sind knallhart kalkuliert. Mehr geht nicht.

Das Unternehmen bildet … aus.
Das Unternehmen sucht Fachkräfte.
Das Unternehmen … hat eine Stelle ausgeschrieben.
Das Unternehmen will kommenden Jahr die Kosten / Personalkosten um 20 Prozent senken.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt … Mitarbeiter eingestellt. Im selben Zeitraum wurden … Mitarbeiter entlassen. (Passiv!)
Wegen der schwierigen wirtschaftlichen Lage mussten … Mitarbeiter entlassen werden.

Geschäftszeiten sind von Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr.
Bei … wird in drei Schichten gearbeitet, auch an Wochenenden und Feiertagen.

Alle Mitarbeiter sind aufgerufen, Verbesserungsvorschläge zu machen.
Sicherheit und Arbeitsschutz werden bei … groß geschrieben. (Man legt Wert auf Sicherheit und Arbeitsschutz.)

Die Mitarbeiter fordern eine Lohnerhöhung. Es gab entsprechende Gespräche mit dem Betriebsrat. Inzwischen hat sich auch die Gewerkschaft eingeschaltet.
Seit gestern ruht die Arbeit bei … Die Belegschaft streikt.

Frau … hat sich krank gemeldet.
Herr … ist im Urlaub.
Frau … hat sich auf die interne Stellenausschreibung beworben.

Um Kosten zu sparen, wurden Teile des Unternehmens ausgelagert / outgesourct.

Das Unternehmen ist zahlungsunfähig. Ein Insolvenzverwalter wurde beauftragt. Alle Mitarbeiter wurden in Kurzarbeit geschickt. Die Gläubiger fordern Beträge in Millionenhöhe.