Ich habe meine Frau beim Tanzen kennengelernt. Ich habe meinen Mann im Internet kennengelernt. Ich habe mich in meinen Mann auf der Arbeit verliebt. Wir haben uns an der Wohnungstür getroffen: Ich hatte ein Paket bestellt und er war so freundlich. Das hat mir gleich gefallen.

Meine Nachbarn haben vor einer Woche geheiratet: Er ist aus Deutschland und sie kommt aus Russland. Sie sind sehr glücklich miteinander trotz der großen Entfernung und der Sprachbarriere. Sie kennen sich seit drei Jahren, aber sie sagt, dass sie immer noch Schmetterlinge im Bauch hat. Ich finde auch, dass sie wirklich gut zusammenpassen.

Ich mag ihre schönen, langen Haare und ihre sehr feminine Figur. Aber sie ist nicht nur hübsch, sondern auch sehr klug und kann ein Instrument spielen. Sie liebt Kinder und hat ein Händchen dafür, unsere Wohnung gemütlich einzurichten. Außerdem ist sie eine sehr gute Gesprächspartnerin, Zuhörerin und Ratgeberin. Was ich noch sehr gut an ihr finde, könnt Ihr Euch denken.

Ich mag sein kräftigen Schultern und Hände. Außerdem liebe ich sein Lachen und seine positive Ausstrahlung. Ich kann mit ihm über alles reden. Wenn wir streiten, findet er immer einen Weg, wie wir uns schnell wieder vertragen können. Mein Mann ist außerdem ein guter Koch und hilft auch sonst im Haushalt. Er ist ein wunderbarer Vater.

Bei dem Mann wäre ich vorsichtig: Der nimmt doch alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Außerdem ist er ein mächtiger Angeber. Er findet sich selbst am tollsten und alle müssen ihn bewundern. Was andere wollen oder brauchen, interessiert ihn nicht.

Mit der Frau würde ich an Deiner Stelle nichts anfangen. Sie ist ein richtiges Püppchen und wirft das Geld aus dem Fenster. Sie erscheint jetzt so lieb, unschuldig und hilflos, aber sie kann ein richtiges Biest sein.